Ein gutes Konzept

ist die halbe Miete

Die Kunst, nichts dem Zufall zu überlassen und dennoch beweglich zu bleiben

Eine gelungene Rede oder Präsentation ist nicht Glückssache, sondern das Ergebnis eines systematischen und kreativen Prozesses. Wie formulieren Sie Ihre Botschaft so, dass sie bei Ihren Zuhörern ankommt und ihnen in lebendiger Erinnerung bleibt?

Ein guter Anfang. Nerven Sie Ihr Publikum nicht mit einer endlosen Liste von Punkten, die Sie in der nächsten Dreiviertelstunde ausführen werden. Beginnen Sie mit einer Anekdote, die mit dem Thema zu tun hat. Und mit Ihnen.

Prägnante Sprache. Nicht zu lange Sätze. Pausen. Verwenden Sie bildhafte Wendungen anstelle abstrakter Begriffe. Setzen Sie Ihre Körpersprache bewusst ein. Üben Sie vor dem Spiegel oder vor der Videokamera.

Ein starker Schluss. Sie sind auf der Zielgeraden, jetzt müssen Sie noch einmal alles geben. Enden Sie mit einem Zitat, einer Moral, einer Frage oder indem Sie Ihre Anekdote vom Anfang noch einmal aufgreifen und mit einer unerwarteten Pointe versehen. Ganz gleich, wie Sie es machen – signalisieren Sie Ihren Zuhörern, dass sie jetzt von ihren Sitzen aufspringen und applaudieren können. Sie haben es sich verdient.

Ein gelungener Ausklang unterstreicht Ihre Wirkung und Botschaft, er prägt sich ebenso ein wie ein starker Anfang.

Bessereer Umgang mit Auftrittsängsten

Wenn Sie mehr erfahren wollen:

Weitere Informationen/Kontakt

Pin It on Pinterest